Umrüstung auf Keramikkondensator

alles was nicht der TGL & DIN entspricht ......
Benutzeravatar
M53
Beiträge: 690
Registriert: So 17. Jul 2011, 11:07
Kontaktdaten:

Umrüstung auf Keramikkondensator

Beitragvon M53 » Mi 21. Mär 2018, 21:17

Da ich gerade bei meinem Engländer am Fummeln war, plane ich, erstmal zum Test den Verbau eines Keramikkondensators in der Schwalbe.

Bei den englischen Fahrzeugen wird dieser Umbau gerne vorgenommen und die Rückmeldungen sind stets positiv. Der Grund dafür ist die Bauart der englischen Zündmagneten. Die Spulen drehen sich und der Dauermagnet steht (also umgekehrt als bei der AWO). Somit dreht sich auch der Unterbrecher und der Kondensator...zudem brauchts Schleifkohlen..
Der Kondensator wird in der Spule eingegossen und im Falle eines Falles steht man wirklich dumm da...

https://www.buerklin.com/de/kondensator/p/76d1902

Das ist ein entsprechender Kondensator der nutzbar wäre... (gibt es bei Conrad auch einzeln :-D) Mit der Spannungsfestigkeit kann man auch runter... aber mehr schadet bekanntlich nicht.

Anbei ein Bild der englischen Unterbrecherplatte.

Martin :geek:
Dateianhänge
20180321_171505.jpg
+++ WWW.CALTHORPE.ORG +++ Alles über die britische Motorradmarke "Calthorpe" aus Birmingham! +++

Benutzeravatar
M53
Beiträge: 690
Registriert: So 17. Jul 2011, 11:07
Kontaktdaten:

Re: Umrüstung auf Keramikkondensator

Beitragvon M53 » So 23. Sep 2018, 16:29

So. Ich habe mir Kondensatoren besorgt und eine alten defekten Folienkondensator zerkrümelt.

An den neuen Keramikkondensator habe ich zwei Kupferdrähte angelötet und diese wiederum mit dem Deckel/Gewindebuchse und dem Dosenboden verlötet. Im Anschluss habe ich das Gehäuse mit Elektronikverguss gefüllt.

Der Plug and Play Kondensator ist nun einbaufertig. Der Verbau soll auch zeitnah erfolgen...
Dateianhänge
20180923_170619.jpg
Groß und Klein
20180923_170629.jpg
Verlötung unten
20180923_170641.jpg
Ausgegossen...
+++ WWW.CALTHORPE.ORG +++ Alles über die britische Motorradmarke "Calthorpe" aus Birmingham! +++

fruity
Beiträge: 1146
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 02:02
Wohnort: Berlin

Re: Umrüstung auf Keramikkondensator

Beitragvon fruity » So 23. Sep 2018, 18:12

Super! Berichte mal obs klappt.
"1.Apfelsinentreffen 2014" nur bei ostdeutsche Fahrzeuge.de

Benutzeravatar
Siebenson
Beiträge: 5571
Registriert: Di 8. Feb 2011, 10:29
Wohnort: Berlin

Re: Umrüstung auf Keramikkondensator

Beitragvon Siebenson » So 23. Sep 2018, 18:13

Hut ab! Ich bin sehr gespannt, wie es funktioniert.
S-U

Benutzeravatar
M53
Beiträge: 690
Registriert: So 17. Jul 2011, 11:07
Kontaktdaten:

Re: Umrüstung auf Keramikkondensator

Beitragvon M53 » So 30. Sep 2018, 11:24

So. Heute morgen war es soweit und der Kondensator kam ins Schwälbchen. Sie sprang wie gewohnt an und fährt auch wie gewohnt. Ich bin nur 20 km gefahren. Der Kondensator funktioniert.
Schaut man sich die Vorzüge der Keramikkondensatoren an, sollte er eigentlich "ewig" halten. Temperaturen bis 125°C, Spannungsfest bis 630V... nur mechanische Spannungen mag Keramik nicht, aber deswegen ja der Verguss..
Mal sehen wie lange "Ewig" hält.

Gruß, Martin
+++ WWW.CALTHORPE.ORG +++ Alles über die britische Motorradmarke "Calthorpe" aus Birmingham! +++


Zurück zu „Umbauten“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste