Klein Mego Nr. 13

Themen zur Vor & Nachkriegsmotorisierung & dem Fahrrad
Maluch
Beiträge: 54
Registriert: Di 12. Jun 2018, 09:37

Klein Mego Nr. 13

Beitragvon Maluch » Mo 8. Apr 2019, 19:19

Hier wurde ja schon intensiv das Thema "Klein Mego" diskutiert ...
Nun ist es so weit, ich freue mich, dass ich "Klein Mego Nr 13" erwerben konnte!
Diese Woche ist die letzte Rate fällig und dann kommt das kleine Gerät ins Wohnzimmer!
Der Mego ist vollständig, sehr original und komplett im originalen Zustand erhalten...
Nach einem sanften reinigen werde ich ihn fahrbereit machen und nur konservieren. Er wird in genau dem jetzigen Zustand verbleiben.
Hier erstmal ein erstes Foto- später gern mehr!
Dateianhänge
9bfcdc82b44b2e81fb01221d7d98bd5f.jpg
Grüße aus Drittepersonsingularmaskulinfurt!

fruity
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 02:02
Wohnort: Berlin

Re: Klein Mego Nr. 13

Beitragvon fruity » Mo 8. Apr 2019, 20:11

Geil!!! Thomas bitte viele Bilder im Hellen. Und bitte ein eigener Thread zu dem Gefährt. Mich interessieren besonders die Bandbremsen. Ein großartiger Fund.
"1.Apfelsinentreffen 2014" nur bei ostdeutsche Fahrzeuge.de

Benutzeravatar
Schollega
Beiträge: 5664
Registriert: Di 8. Feb 2011, 10:38

Re: Klein Mego Nr. 13

Beitragvon Schollega » Di 9. Apr 2019, 00:41

Wow! Da gratuliere ich jetzt auch ganz offiziell ! Ich bin auf Bilder und Berichte gespannt und hoffe, dass ihr, der Roller und Du, euch schnell und gut kennenlernt. Viel Freude an dem Ding!
Grüße!

fruity
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 02:02
Wohnort: Berlin

Re: Klein Mego Nr. 13

Beitragvon fruity » Di 9. Apr 2019, 11:46

Gunnar, das muss in den Fahrrad, Himo Bereich wegen dem Maw Antrieb.

---> Danke, Steff, ist erledigt!
"1.Apfelsinentreffen 2014" nur bei ostdeutsche Fahrzeuge.de

Maluch
Beiträge: 54
Registriert: Di 12. Jun 2018, 09:37

Re: Klein Mego Nr. 13

Beitragvon Maluch » So 14. Apr 2019, 12:47

Gestern war es endlich so weit, "Klein Mego Nr.13" ist innerhalb Erfurts umgezogen!
Nach einer Reinigung mit Fitwasser und Microfaserlappen steht er nun im Wohnzimmer!

Dem Öldreck nach zu urteilen, ist das Gerät wirklich genutzt worden!

Nun erfolgt schrittweise eine Reinigung der einzelnen Komponenten mit Waschbenzin und Co...

Ich habe einen gleichen, wesentlich besser erhaltenen Lenker mitbekommen, werde aber den originalen Lenker vorsichtig reinigen und das Fahrzeug im Fundzustand erhalten!

NUn habe ich einige Fragen, bei welchen ich auf eure Antworten gespannt bin!
Ich hatte ja noch nie ein so seltenes Stück, in solch gutem Zustand....
Also:

Lack so lassen, mit Ballistol konservieren oder doch vorsichtig mit Lackreiniger und Politur bearbeiten?
Lenker, so lassen, oder mit feinen Schleifleinen und Ballistol polieren? Den besseren Lenker montieren?

Zunächst werde ich den Vergaser und Auspuff, sowie die Anbauteile, wie Tank und Schutzblech demontieren, um den Rahmen und die Anbauteile von Öl und Schmutz befreien zu können. Die Luftleitekonstruktion ist original schwarz und etwas angerostet- so lassen, mit farbigem Wachs behandeln?
Der Motor dreht und wird natürlich fahrbereit gemacht, bin gespannt, ob er so bleiben kann oder grundhaft überholt werden muss...
Hier ein paar erste Bilder:
Dateianhänge
IMG_20190413_142134_377.jpg
Grüße aus Drittepersonsingularmaskulinfurt!

fruity
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 02:02
Wohnort: Berlin

Re: Klein Mego Nr. 13

Beitragvon fruity » So 14. Apr 2019, 13:09

Thomas, das ist durch die Filter etwas schwer zu beurteilen inwiefern der Lack und Chrom an Konservierung/Bearbeitung bedarf. Waschbenzin für Öl und Dreckreste ist schon mal sehr gut.
"1.Apfelsinentreffen 2014" nur bei ostdeutsche Fahrzeuge.de

Maluch
Beiträge: 54
Registriert: Di 12. Jun 2018, 09:37

Re: Klein Mego Nr. 13

Beitragvon Maluch » So 14. Apr 2019, 13:27

Details:
Dateianhänge
mego 1 kl.jpg
Mego 2kl.jpg
Mego 3kl.jpg
Mego 4kl.jpg
Mego 6kl.jpg
Mego 7kl.jpg
Mego 8kl.jpg
Mego 9kl.jpg
Mego 10kl.jpg
Mego 11kl.jpg
Mego.jpg
Mego 13kl.jpg
Grüße aus Drittepersonsingularmaskulinfurt!

fruity
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 02:02
Wohnort: Berlin

Re: Klein Mego Nr. 13

Beitragvon fruity » So 14. Apr 2019, 15:56

Der sieht klasse aus. Sehr schöne zweifarben Lackierung. Also ich würde schon versuchen den etwas zu reinigen, chrom zu polieren und den Lack sanft zu streicheln. Polierwatte für den Chrom und schwachen Lackreiniger für die Karosse. Die Luftführung würde ich mit Wachs versiegeln. Man könnte sie auch vorher mit Fertan behandeln, dann wäre sie wieder komplett schwarz. Aber das wäre eigentlich fast zuviel. Bei den Rädern würde ich nur soweit polieren bis es sauber rüberkommt. Glanz nur ganz matt, vielleicht. Wenn das Gesamtbild dann mit dem besseren Lenker stimmiger wirkt, könnte man ihn montieren.

Und technisch halt alles reinigen, frisch schmieren (habe gesehen der hat schmiernippel) usw.

Und natürlich mal fahren....

Hat der Rahmen extra noch ne Nummer oder ist die nur auf dem Typenschild?
Müsste konstruktionsbeding die Bandbremse nicht immer etwas schleifen? Wie ist diese gegen seitliches abrutschen gesichert?
Ein sehr interessantes Fahrzeug!!!

Darf man ihn jetzt Preisser Klein Mego nennen?
Preisser scheint ja mindestens exclusiv den Vertrieb übernommen zu haben.
"1.Apfelsinentreffen 2014" nur bei ostdeutsche Fahrzeuge.de

Maluch
Beiträge: 54
Registriert: Di 12. Jun 2018, 09:37

Re: Klein Mego Nr. 13

Beitragvon Maluch » So 14. Apr 2019, 16:59

Hmmm :-m

Ich weiss nicht, ob mir das nicht schon zu viel ist....

Das Gerät hat genau so sehr viele Jahre überdauert, der Lack ist ja über die Jahrzehnte so gewachsen....
Wenn ich das nun sanft poliere, dann habe ich Angst, diese Geschichte wegzuschleifen!

Es ist ja nur ein wirklich schmaler Grat, zwischen polieren und vernichten....
Der Lenker bleibt, da bin ich mir ziemlich sicher, auch der Rost bleibt wahrscheinlich, denn tausche ich den Lenker, dann passen Klingel, Griffe und Co nicht mehr...Die müssten dann sehr intensiv poliert werden... Dann müsste aber auch der Lampenring poliert werden... und und und....
Ist echt schwer....

Die Aussenbandbremse "schlackert" ohne Führung einfach so auf der Nabe.... Irgendwie schleift die ja dann immer, weil sie ja irgendwo immer aufliegt. Die Bärenkräfte des MAW Hubraum- und Drehmomentriesen gleichen dies sicher aus :-l

Eine FIN am Rahmen habe ich noch nicht entdeckt, wenn ich sie finde gibt es ein Foto!

Fahren kannst du ihn vielleicht im Oderbruch....
Grüße aus Drittepersonsingularmaskulinfurt!

Benutzeravatar
Schollega
Beiträge: 5664
Registriert: Di 8. Feb 2011, 10:38

Re: Klein Mego Nr. 13

Beitragvon Schollega » So 14. Apr 2019, 17:39

Wenn Du ihn überwiegend in der warmen Stube aufbewahren willst, würde ich fast nichts an dem Blech machen. Einfach aufbewahren neben der technischen Überarbeitung. Vor allem würde ich mich nicht in den "ultimativen Reinigungs-Rausch" reißen lassen - alles was weg ist, ist weg. Überleg bei allen Schritten lieber doppelt oder dreifach.
Ein sehr schönes Projekt!

Grüße!

Maluch
Beiträge: 54
Registriert: Di 12. Jun 2018, 09:37

Re: Klein Mego Nr. 13

Beitragvon Maluch » So 14. Apr 2019, 17:47

@Gunnar, du sprichst mir aus dem Herzen!

Was weg ist ist weg....

Das Mego wirklich gut fahrtauglich war/ ist/ wird, halte ich für unwahrscheinlich....
Ohne Starter, immer anschieben, eine Kupplung, die nicht als Anfahrkupplung konzipiert ist, schlackernde Aussenbandbremsen, 12Zoll Kinderrollerräder und -reifen. das wird schon abenteuerlich!

Ab und an mal zum Eiscafe und mein Mädchen auf dem KR50- das ist vorstellbar aber wirklich fahren?
Grüße aus Drittepersonsingularmaskulinfurt!

Benutzeravatar
Schollega
Beiträge: 5664
Registriert: Di 8. Feb 2011, 10:38

Re: Klein Mego Nr. 13

Beitragvon Schollega » So 14. Apr 2019, 18:11

Der ultimative Langstrecken-Renner wird das Ding nicht sein - aber dafür wurde er sicher nicht gemacht. ;)

Benutzeravatar
Weimaraner
Beiträge: 1977
Registriert: Di 8. Feb 2011, 16:53
Wohnort: Weimar / Im Grünen Herzen Deutschlands

Re: Klein Mego Nr. 13

Beitragvon Weimaraner » So 14. Apr 2019, 18:31

Skurriles Gerät! Glückwunsch! dhs2
Ich würde nach Steffens Vorschlägen vorgehen. Das ganze EXTREM vorsichtig. Das hatte Stef aber ohnehin so gemeint.
Ansonsten habe ich noch die Macke, Schrauben wieder exakt an die gleiche Stelle mit der gleichen U-Scheibe und Mutter. Ich sage mir immer, die waren jetzt 50 Jahre zusammen, da sollte das auch so bleiben... :-)
Viel Spaß und viel Erfolg.
Grüße Andreas

fruity
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 02:02
Wohnort: Berlin

Re: Klein Mego Nr. 13

Beitragvon fruity » So 14. Apr 2019, 19:01

Genau so meinte ich das, Andreas. Ich meinte eher vorsichtige Reinigung. Ich finde das grobe Verschmutzungen nicht unbedingt zur Patina zählen. Ich wollte nicht das Thomas den Lack durchpoliert. Und den Rost würde ich zumindest leicht konservieren...
Aber Thomas, das solltest du wirklich selbst entscheiden.
Ich denke in den mid fiftys wird das Gerät schon einigermaßen tauglich gewesen sein. Das die rasante Entwicklung auf dem Zweirad Sektor und das wachsende Verkehrsaufkommen ihn relativ schnell alt aussehen hat lassen ist wohl nicht zu bestreiten. Aber Hammer Maw, Sr1 und Konsorten ging es ja ähnlich.
Im Oderbruch kannste ein paar Kilometer drauf schrubben. Ist ja kein Stadverkehr.

Gunnar, ich glaube der ist schon eher etwas für freie Strecke, wegen der Kupplung...
"1.Apfelsinentreffen 2014" nur bei ostdeutsche Fahrzeuge.de

fruity
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 02:02
Wohnort: Berlin

Re: Klein Mego Nr. 13

Beitragvon fruity » Mo 15. Apr 2019, 13:48

Thomas, laut dem super gemachtem Fahrrad Wiki produzierte die Mechaniker Genossenschaft weitere Zubehörteile für Fahrräder mit dem Maw. U.a. ein Knieblech, verstärkte Speichen und Scheinwerfer mit Tacho und Schirmchen.
Die Adresse lautete Paul-Gruner-Strasse 44. Das Gebäuse existiert noch, heute ist dort ein Hotel drin. Nur so am Rande..
"1.Apfelsinentreffen 2014" nur bei ostdeutsche Fahrzeuge.de

Maluch
Beiträge: 54
Registriert: Di 12. Jun 2018, 09:37

Re: Klein Mego Nr. 13

Beitragvon Maluch » Mo 15. Apr 2019, 14:44

@ Steff, DANKE!

Das mit der Schirmlampe wusste ich schon- ist doch die klassische MAW Wappentacholampe, oder?

Wenn ich ma in LE bin kann ich ja mal schauen :)

Ich überlege ja gerade, wie ich den Mego "fernreisetauglich" bekomme, da ist mir dies über den Weg gelaufen.....

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 2-276-3742

Grüße Volli
Grüße aus Drittepersonsingularmaskulinfurt!

Benutzeravatar
Weimaraner
Beiträge: 1977
Registriert: Di 8. Feb 2011, 16:53
Wohnort: Weimar / Im Grünen Herzen Deutschlands

Re: Klein Mego Nr. 13

Beitragvon Weimaraner » Mo 15. Apr 2019, 18:20

Hast du deinen HP verkauft? Mit dem habe ich doch damals meinen Einser aus Suhl geholt.

Maluch
Beiträge: 54
Registriert: Di 12. Jun 2018, 09:37

Re: Klein Mego Nr. 13

Beitragvon Maluch » Mo 15. Apr 2019, 19:45

Den HP 400 habe ich verkauft, habe mir einen HP280 mit Deckel gekauft, fand ich irgendwie cooler...

Aber so einen Mopetentrailer finde ich schon erstrebenswert :-8 Den müsste man natürlich optisch noch etwas pimpen...
Grüße aus Drittepersonsingularmaskulinfurt!

Benutzeravatar
Schollega
Beiträge: 5664
Registriert: Di 8. Feb 2011, 10:38

Re: Klein Mego Nr. 13

Beitragvon Schollega » Di 16. Apr 2019, 00:39

fruity hat geschrieben:...
Gunnar, ich glaube der ist schon eher etwas für freie Strecke, wegen der Kupplung...

Eher für die freie Strecke als Stadtverkehr mit roten Ampeln alle hundert Meter - ja.
Fahrten über viele, viele, viele Kilometer - eher schwierig. Wahrscheinlich ist die Konstruktion in Gegenden mit wenig bis keinem Verkehr für einen kleinen Ausflug sehr gut zu nutzen.
Grüße!

Maluch
Beiträge: 54
Registriert: Di 12. Jun 2018, 09:37

Re: Klein Mego Nr. 13

Beitragvon Maluch » So 12. Mai 2019, 19:18

Das Regenwochenende nutzte ich zum säubern des Mego Nr. 13.

Das Fahrzeug ist wirklich komplett, nichts scheint zu fehlen! Viele Teile sind mit der 013 gestempelt- falls also weitere Megos ohne Typenschild auftauchen, die Zuordnung wird jetzt einfacher.

Das Ergebnis spricht für sich. Nun bremst es auch wieder...

Leider bewegt sich der Bremshebel der Fußbremse nicht selbstständig zurück, hier muss ich mir noch etwas einfallen lassen!
Am kommenden Wochenende steht der Mego erstmals in einer Motorrollerausstellung in Berlstedt bei Weimar.

Danach werde ich versuchen ihm ein paar Töne zu entlocken!
Dateianhänge
IMG_20190510_191520.jpg
IMG_20190510_191530.jpg
IMG_20190510_191651.jpg
IMG_20190510_191608.jpg
IMG_20190510_191633.jpg
IMG_20190510_191626.jpg
IMG_20190510_191658.jpg
IMG_20190511_121128.jpg
IMG_20190511_121252.jpg
IMG_20190511_121328.jpg
IMG_20190510_194908.jpg
IMG-20190509-WA0008.jpeg
IMG-20190509-WA0010.jpeg
IMG-20190509-WA0012.jpeg
IMG-20190509-WA0006.jpeg
Grüße aus Drittepersonsingularmaskulinfurt!


Zurück zu „Fahrräder und Hilfsmotoren“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast