Zugang in der Garage

Benutzeravatar
Weimaraner
Beiträge: 1967
Registriert: Di 8. Feb 2011, 16:53
Wohnort: Weimar / Im Grünen Herzen Deutschlands

Re: Zugang in der Garage

Beitragvon Weimaraner » So 29. Jul 2018, 09:37

Matze, das bei Monidur der Lappen die Farbe des Lacks bekommt ist normal. Ich würde gaaaaaanz vorsichtig die entsprechenden Stellen bearbeiten und dann Wachs drauf machen.
Hättest du was gesagt. Lack aufarbeiten mache ich zu Beispiel total gerne. Ich hätte das, gegen ein bißchen körperliche Zuneigung übernommen. :lol:
Grüße Andreas

Benutzeravatar
Schollega
Beiträge: 5653
Registriert: Di 8. Feb 2011, 10:38

Re: Zugang in der Garage

Beitragvon Schollega » So 5. Aug 2018, 00:09

Gibt es neue Entwicklungen, Matze? Ich drücke immer noch die Daumen - langsam beginnt es echt weh zu tun. ;)
Grüße

Doc Holliday
Beiträge: 1339
Registriert: Mo 20. Dez 2010, 22:46

Re: Zugang in der Garage

Beitragvon Doc Holliday » Mo 13. Aug 2018, 22:07

Nun ich hatte Besuch von Toni.... er hat sich im polieren versucht. Die dunkeln Läufer lassen sich mit Monidur entfernen oder blasser erscheinen.
Nachteil, der Lack wird auch erheblich dünner. Wir waren mit dem Anhänger beim Waschbären und haben den Rahmen gesäubert...

Das Problem mit dem Rahmen und dem schiefen Bremshebel war schnell gefunden. Alle unteren Streben waren locker. Die werksseitig gesetzten 2 Schweißpunkte pro Teil waren dann wohl zu wenig.
Dateianhänge
WIN_20180813_22_58_14_Pro.jpg
WIN_20180813_22_58_22_Pro.jpg
WIN_20180813_22_58_35_Pro.jpg
Schrauben ist keine Kunst, es ist eine Lebenseinstellung

Doc Holliday
Beiträge: 1339
Registriert: Mo 20. Dez 2010, 22:46

Re: Zugang in der Garage

Beitragvon Doc Holliday » Mo 13. Aug 2018, 22:13

wo ich am rätseln bin ist die Kette. Es gibt verschiedene Angaben zu Länge. Laut den ET Shops 116 Glieder.
Habe hier noch 3 neue DDR Ketten mit 115 und 112 Gliedern. Diese sind jedoch eindeutig zu kurz. Vielleicht hat ja jemand was zum tauschen.

Der Tank ist innen wie außen wie neu. Einmal mit Bremsenreiniger gespült und gut.
Beim Motor scheiden sich die Geister. Habe beide Simmerringe gewechselt sowie die Kupplung ( urdie war komplett runter ) .
Garnitur sieht noch gut aus und KW hat keine Luft. Nun komplette Revision oder nicht, Teile hätte ich da aber es muss ja nicht immer gleich die große OP sein.
Dateianhänge
WIN_20180813_22_58_49_Pro.jpg
WIN_20180813_22_59_04_Pro.jpg
WIN_20180813_22_59_31_Pro.jpg
WIN_20180813_22_59_47_Pro.jpg
Schrauben ist keine Kunst, es ist eine Lebenseinstellung

Doc Holliday
Beiträge: 1339
Registriert: Mo 20. Dez 2010, 22:46

Re: Zugang in der Garage

Beitragvon Doc Holliday » Fr 14. Sep 2018, 06:05

Nun hier mal ein paar Neuigkeiten ... der Rahmen ist instandgesetzt .. Es hatten sich lediglich sämtliche Schweißpunkte an der Motoraufnahme, Bremsbetätigung und Quertraverse gelöst.
Alles gereinigt, ordentlich geschweißt und mit Original Farbton und Owatrol versiegelt. Der Motor kommt auch wieder rein.
Dateianhänge
20180903_190037.jpg
20180903_190045.jpg
20180903_190059.jpg
20180908_154247_resized.jpg
Schrauben ist keine Kunst, es ist eine Lebenseinstellung

Doc Holliday
Beiträge: 1339
Registriert: Mo 20. Dez 2010, 22:46

Re: Zugang in der Garage

Beitragvon Doc Holliday » Fr 14. Sep 2018, 06:08

Beim Motor war ich mir nicht schlüssig ob komplette Revision oder erst mal nur das nötigste. Er bekam neue Simmeringe, neue Kupplungsscheiben, neues Öl sowie die Fussdichtung. Den Zylinder hab ich der Ölkohle entledigt und konnte soweit kein Verschleiß feststellen. Die Ringe am Kolben sind "noch" ok, wobei es noch die alten 2,5 mm Ringe sind welche schwer zu bekommen sind.
Schrauben ist keine Kunst, es ist eine Lebenseinstellung

Doc Holliday
Beiträge: 1339
Registriert: Mo 20. Dez 2010, 22:46

Re: Zugang in der Garage

Beitragvon Doc Holliday » Di 20. Nov 2018, 13:03

Gestern ging es mal wieder etwas weiter ... Motor ist drin. Auspuff habe ich so gut es ging mit Monidur gereinigt aber vielen Stellen am Mittelteile sind durch Rost stark angegriffen. Kennt jemand von Euch brauchbare Nachbauten ?
Dateianhänge
20181119_194148_resized.jpg
Schrauben ist keine Kunst, es ist eine Lebenseinstellung

Doc Holliday
Beiträge: 1339
Registriert: Mo 20. Dez 2010, 22:46

Re: Zugang in der Garage

Beitragvon Doc Holliday » Do 22. Nov 2018, 20:34

Der Motor läuft sehr gut, wobei ich auch erst ein paar Nadeln ausprobiert habe. Die originale war ausglutscht. Es ist doch ein Stück verwunderlich das der Motor mit verschiedenen 04 Nadel so unterschiedlich läuft. Ich habe meine Wahl an der Gasannahme ausgemacht.Nun noch ein paar finale Dinge und dann ist die Probefahrt fällig...
Schrauben ist keine Kunst, es ist eine Lebenseinstellung

fruity
Beiträge: 1247
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 02:02
Wohnort: Berlin

Re: Zugang in der Garage

Beitragvon fruity » Fr 23. Nov 2018, 21:45

Die 04er variieren aber auch oft ganz schön. Schöner Roller. Ich hatte damals für den roten Spatz so einen Nachbau Auspuff gekauft. Die Qualität war okay. Der Chrom war langlebig.
"1.Apfelsinentreffen 2014" nur bei ostdeutsche Fahrzeuge.de

Doc Holliday
Beiträge: 1339
Registriert: Mo 20. Dez 2010, 22:46

Re: Zugang in der Garage

Beitragvon Doc Holliday » So 25. Nov 2018, 19:57

Nachdem sich 5 Liter Gemisch über Nacht im Keller verteilt haben und wir von süßen Gemisch Geruch wachgekitzelt wurden habe ich mir noch mal den Benzin Hahn vorgenommen.
Eine falsche Montage kann ich ausschließen da ich hier noch einen zweiten Hahn habe. Kuriosum ist, das wenn der Kraftstoffhahn geschlossen ist, trotzdem noch etwas austritt. Der Schwimmer ist eigentlich dicht aber dennoch gab es einen See unter dem Moped. Das DIcht Gummi ist sehr weich aber nicht wesentlich augequollen.
Dateianhänge
20181125_191735_resized.jpg
Schrauben ist keine Kunst, es ist eine Lebenseinstellung

Benutzeravatar
Schollega
Beiträge: 5653
Registriert: Di 8. Feb 2011, 10:38

Re: Zugang in der Garage

Beitragvon Schollega » So 25. Nov 2018, 21:47

Soll ich noch nach einem anderen Benzinhahn suchen?
Grüße!

Doc Holliday
Beiträge: 1339
Registriert: Mo 20. Dez 2010, 22:46

Re: Zugang in der Garage

Beitragvon Doc Holliday » Di 11. Dez 2018, 12:57

Der Benzinhahn ist mittlerweile dicht. Das Fahrzeug läuft jetzt auch recht gut. Die vordere Bremse habe ich erst mal gesäubert, Konen neu gefettet .Jetzt habe ich eine Frage zum Kupplungshebel, gab es die Ansatzschrauben nur auf der Bremsenseite. Habe jetzt erst mal aus meinem Fundus diese Stiftschraube eingesetzt da die Ansatzschraube von der Bremsenseite zu kurz ist.
Dateianhänge
20181209_203722_resized.jpg
20181209_203728_resized.jpg
20181209_203814_resized.jpg
Schrauben ist keine Kunst, es ist eine Lebenseinstellung

Doc Holliday
Beiträge: 1339
Registriert: Mo 20. Dez 2010, 22:46

Re: Zugang in der Garage

Beitragvon Doc Holliday » Mo 1. Apr 2019, 21:16

Nachdem die meisten Arbeiten erledigt habe ich die ersten Probefahrten unternommen. Nun ich bin vorher noch nie mit einem Krach 50 unterwegs gewesen aber ich musste feststellen das der Roller mächtig dröhnt... Ist das normal ?
Ich spüre überall Vibrationen bei erhöhter Drehzahl.

Was sagen die anderen KR 50 Fahrer dazu ?

Die kleinen Gummischeiben habe ich überall verbaut.
Schrauben ist keine Kunst, es ist eine Lebenseinstellung

Benutzeravatar
Weimaraner
Beiträge: 1967
Registriert: Di 8. Feb 2011, 16:53
Wohnort: Weimar / Im Grünen Herzen Deutschlands

Re: Zugang in der Garage

Beitragvon Weimaraner » Di 2. Apr 2019, 14:24

Das ist normal. Besonders gern vibrieren die Haken des Tunnels. Schau da mal, ob die richtig eingerastet sind.
Grüße Andreas

Benutzeravatar
Schollega
Beiträge: 5653
Registriert: Di 8. Feb 2011, 10:38

Re: Zugang in der Garage

Beitragvon Schollega » Di 2. Apr 2019, 19:49

Ja, da rumort viel während der Fahrt. Das ist normal und nur während der Gewöhnungszeit störend. Viel Spaß mit dem Roller.
Grüße!

fruity
Beiträge: 1247
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 02:02
Wohnort: Berlin

Re: Zugang in der Garage

Beitragvon fruity » Di 2. Apr 2019, 23:52

Wie schon gesagt ist das relativ normal. Besonders der Tunnel vibriert gerne und geräuschvoll. Aber auch die Lampe vorne sollte gut in der Maske verschraubt sein. In bestimmten Geschwindigkeiten und Lastzuständen treten die Resonanzen häufiger auf. Obenrum sind sie meistens nicht mehr so stark. Das Ding nennt man nicht umsonst Krach fuffzig.
"1.Apfelsinentreffen 2014" nur bei ostdeutsche Fahrzeuge.de

Doc Holliday
Beiträge: 1339
Registriert: Mo 20. Dez 2010, 22:46

Re: Zugang in der Garage

Beitragvon Doc Holliday » Mo 8. Apr 2019, 12:00

Danke Kollegen.
Nun den Spiegel habe ich schon "entdröhnt" . Nun werde ich mich Schritt für Schritt an die nächsten Baustellen wagen.
Aber noch eine Frage. Aus den ET Heften werde ich nicht schlau. Die HD Größe variiert zwischen 57 und 60 . Was ist korrekt. Habe das Gefühl das die 60er bei mir groß ist.
Schrauben ist keine Kunst, es ist eine Lebenseinstellung

fruity
Beiträge: 1247
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 02:02
Wohnort: Berlin

Re: Zugang in der Garage

Beitragvon fruity » Mo 8. Apr 2019, 14:35

Die 60er sollte passen. 57er ist spatz und piccolo trumpf 7 mit M52. Vielleicht nochmal den Schwimmerstand anpassen.
"1.Apfelsinentreffen 2014" nur bei ostdeutsche Fahrzeuge.de

Benutzeravatar
Siebenson
Beiträge: 5689
Registriert: Di 8. Feb 2011, 10:29
Wohnort: Berlin

Re: Zugang in der Garage

Beitragvon Siebenson » Mo 8. Apr 2019, 16:45

Ich schließe mich Herrn Schneiders Worten an!

Doc Holliday
Beiträge: 1339
Registriert: Mo 20. Dez 2010, 22:46

Re: Zugang in der Garage

Beitragvon Doc Holliday » Do 11. Apr 2019, 12:01

fruity hat geschrieben:Die 60er sollte passen. 57er ist spatz und piccolo trumpf 7 mit M52. Vielleicht nochmal den Schwimmerstand anpassen.


Ja, habe jetzt eine neue 60er verbaut .. das Problem war das ich gleich mehrere Dinge gemacht hatte . Düse, Nadel und Schwimmerstand ....
Nun Düse kann ich ausschließen und Nadel ist jetzt wieder die alte drin. Warm läuft der Krach 50 super aber kalt ziert er sich noch ein wenig ...

Vorher lief er nach meinem Empfinden recht fett und ich konnte kein Vollgas fahren.
Das mit den Nadeln und der Vielfalt ist echt der Hammer. habe 5 verschiedene 04er Nadeln. 2 davon brandneu aus DDR Produktion. Das hat mich auf eine Idee gebracht um das Problem in den Griff zu bekommen. Dazu mehr in ein paar Tagen wenn der 1. Prototyp fertig ist.
Nein ich will keine Nadel nachfertigen.
Schrauben ist keine Kunst, es ist eine Lebenseinstellung


Zurück zu „SR1 / SR2 und KR50“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste