Sowjetischer Simson Lizenzbau

Schwalbe und SR4-X-Reihe (Spatz, Star, Sperber, Habicht)
Antworten
Benutzeravatar
Weimaraner
Beiträge: 2184
Registriert: Di 8. Feb 2011, 16:53
Wohnort: Weimar / Im Grünen Herzen Deutschlands

Sowjetischer Simson Lizenzbau

Beitrag von Weimaraner »

Hat jemand schon mal davon was gehört?
Der ganze Artikel ist leider nur gegen Gebühr zu lesen.
https://www.insuedthueringen.de/inhalt. ... b45b4.html
Sperling
Beiträge: 4
Registriert: Do 10. Mai 2018, 07:26

Re: Sowjetischer Simson Lizenzbau

Beitrag von Sperling »

Über das Moped Rifa SZ-80 gibt es einiges im Netz. Die UdSSR kaufte die Lizenz für Simson Motoren in den 80ern und baute auch einige Prototypen mit 50ccm und 80ccm.
Ich verlinke mal einen Artikel der aus dem russischen (mit Google-Translate) übersetzt wurde, das liest sich manchmal etwas komisch,
zum Beispiel fünfzig Kopeken Motor -))

Das Motorradwerk Simson in der Stadt Suhl (DDR) baut seit 1955 "fünfzig Kopeken" Mopeds, und in den besten Jahren überstieg das Programm 170.000 Zweiräder. Verbessert im Jahr 1981 erhielten Mokiki und Roller einen neuen Motor, jedoch ohne Blütenblattventil und Annehmlichkeiten wie ein separates Schmiersystem und einen Elektrostarter. Seine Leistung beträgt 3,7 PS. (bei 5500 U/min) reichte aus, um die Besatzung auf 60 km/h zu beschleunigen. Der Motor verwendete eine Schrägverzahnung der Getriebezahnräder vom Motor zur Kupplung, ein 4-Gang-Getriebe und ein elektronisches Zündsystem. Der Motor war bekannt für seine Zuverlässigkeit und Wartungs- und Reparaturfreundlichkeit.

Ursprünglich sollte der Motor in Siauliai produziert werden. Unter dem Codenamen „Family B Engine“ wurde es auf diversen Prototypen verbaut. Wie sie 1984 im Magazin Za Rulem schrieben:

„Für den V-50 ist stattdessen ein komplett neuer Motor (zB Typ „B“) geplant, der die Basis für eine große Familie von Aggregaten mit einem Arbeitsvolumen von 50-80 cm3 und einer Kapazität von 2,5; 3,5 und 6 Liter. mit., mit drei oder vier Gängen. Ihre Serienproduktion soll 1987 in Siauliai starten.“

Infolgedessen wurde der Motor erst nach dem Zusammenbruch der UdSSR in Vyatskiye Polyany hergestellt.

Der Motor wurde auf dem Kreuzer "Cornet" , Miniroller "Swift" , Minibike VSW-2.605 , Mokik "C-50" , Mokik "Kakerlake" , Minimototsikl IL-2.675 montiert .
Benutzeravatar
Weimaraner
Beiträge: 2184
Registriert: Di 8. Feb 2011, 16:53
Wohnort: Weimar / Im Grünen Herzen Deutschlands

Re: Sowjetischer Simson Lizenzbau

Beitrag von Weimaraner »

Sehr interessant. Vielen Dank.
Grüße Andreas
Benutzeravatar
Martin88
Beiträge: 2
Registriert: Sa 27. Mär 2021, 21:39

Re: Sowjetischer Simson Lizenzbau

Beitrag von Martin88 »

Hallo,
das 79OKTAN-Magazin hat diesem Thema in der Ausgabe 2/2021 übrigens einen ganzen Artikel gewidmet. Auf jeden Fall sehr lesenswert. ;)

Viele Grüße
Martin
Benutzeravatar
Steppke
Beiträge: 878
Registriert: Di 12. Nov 2013, 12:15

Re: Sowjetischer Simson Lizenzbau

Beitrag von Steppke »

Der eigentliche Artikel ist in der 79oktan erschienen und wurde auch für diese recherchiert.
Der Zeitungsartikel war lediglich ein kleiner Nachtrag für die lokale Tagespresse.
In der Region Suhl stoßen diese Themen noch immer auf ein breiteres Interesse, deshalb war das dem Autor wichtig.
Antworten