DKW RT 125 n.A. in Belgiën

Moderator: Jauernig

DirkT
Beiträge: 8
Registriert: Di 27. Nov 2018, 20:12

DKW RT 125 n.A. in Belgiën

Beitragvon DirkT » Mi 28. Nov 2018, 19:46

Hallo,
Ich habe mir ein paar Wochen zurück eine DKW RT 125 n.A aus 1944 gekauft. Das motorrad hatt jetz ein neues zuhause bei mir in Genk in Nord Ost Belgien.
Der Rahmennummer ist 652015 und auf den Graugussmotor habe ich die nummer 23417 gefunden.

Durch diesen link, ganz unten, könnt ihr ein bild sehen meiner DKW : http://www.taskforceliberty.be/dkw-rt-125-wehrmachts-ausfuhrung/

Ich habe bereits den original Militär Luftfilter und der Zylinderkopf met ventil aber ich muss sie noch montieren.

Met freundlichen Grüssen,

Dirk

Benutzeravatar
Schollega
Beiträge: 5609
Registriert: Di 8. Feb 2011, 10:38

Re: DKW RT 125 n.A. in Belgiën

Beitragvon Schollega » Do 29. Nov 2018, 00:11

Herzlich willkommen bei uns!
Unsere RT - Experten werden sicher nicht lange auf sich warten lassen. Bis dahin wäre es nett von Dir, wenn Du Dich kurz vorstellen würdest. Möglicherweise gibt es ja auch noch eine Geschichte zu Deiner RT!? Wie sie nach Belgien gekommen ist, dürfte ja fast klar sein. :(
Auf alle Fälle wünsche ich Dir schon jetzt viel Spaß mit und bei uns.
Grüße aus Berlin!

DirkT
Beiträge: 8
Registriert: Di 27. Nov 2018, 20:12

Re: DKW RT 125 n.A. in Belgiën

Beitragvon DirkT » Do 29. Nov 2018, 10:26

Hallo,

Danke.

Ich habe mir kurz vorgestellt in der Rubrik Vorstellung.

Ich weiss nicht viel über meine RT125. Ich habe sie in Holland gekauft aber wo sie davor war weiss ich nicht. Beim kauf war sie Dunkelgelb aber ich habe eine Tarnung angebracht wie sie üblich war anno 1944 bij WH und WL Fahrzeuge.
Sie kann also durchgehen für eine RT 125 die anno 1944 hier in der Gegend eingesetzt ist.

Mit freundlichen grüssen,

Dirk

Benutzeravatar
Jauernig
Beiträge: 594
Registriert: Di 5. Jun 2012, 17:44

Re: DKW RT 125 n.A. in Belgiën

Beitragvon Jauernig » Do 29. Nov 2018, 12:55

Hallo Dirk,
herzlich willkommen hier bei uns im Forum. Das klingt sehr interessant, wir sind immer an Bildern und Dokumentationen solcher alten RTs interssiert. Die Rubrik DKW Vorkrieg hast du sicherlich schon entdeckt?
Viel Spaß hier im Forum!

Grüße
Fidel
Schmarzwatt- meine neue Lieblingsfarbe!

Wer Satire nicht versteht muss sie auch nicht lustig finden.

Wer sich nicht seiner Vergangenheit erinnert, ist verurteilt, sie zu wiederholen. (George Santayana)

DirkT
Beiträge: 8
Registriert: Di 27. Nov 2018, 20:12

Re: DKW RT 125 n.A. in Belgiën

Beitragvon DirkT » Mo 3. Dez 2018, 09:12

Hallo,

Ich werde in kurzester Zeit mal einige Bilder hochladen.
Ich habe eine erste technische Frage.
Momentan habe ich den Zivil Luftfilter auf die DKW stehen.
Ich habe aber auch den militärischen wirbelluftfilter met ölbad.
Wenn ich den montiere dreht der motor aber schwer und acceleriert nicht.
Ist dafür eine lösung?

Mit freundliche grüsse,

Dirk

Benutzeravatar
Jauernig
Beiträge: 594
Registriert: Di 5. Jun 2012, 17:44

Re: DKW RT 125 n.A. in Belgiën

Beitragvon Jauernig » Mo 3. Dez 2018, 23:21

Hallo,
wieso schreibst du von Ölbad?
Ist der Filter verölt / voller Öl?

Versuche den Filter zu reinigen.

Viel Erfolg!

Fidel


DirkT hat geschrieben:Hallo,

Ich werde in kurzester Zeit mal einige Bilder hochladen.
Ich habe eine erste technische Frage.
Momentan habe ich den Zivil Luftfilter auf die DKW stehen.
Ich habe aber auch den militärischen wirbelluftfilter met ölbad.
Wenn ich den montiere dreht der motor aber schwer und acceleriert nicht.
Ist dafür eine lösung?

Mit freundliche grüsse,

Dirk
Dateianhänge
P1020880.JPG
Schmarzwatt- meine neue Lieblingsfarbe!

Wer Satire nicht versteht muss sie auch nicht lustig finden.

Wer sich nicht seiner Vergangenheit erinnert, ist verurteilt, sie zu wiederholen. (George Santayana)

DirkT
Beiträge: 8
Registriert: Di 27. Nov 2018, 20:12

Re: DKW RT 125 n.A. in Belgiën

Beitragvon DirkT » Di 4. Dez 2018, 22:12

Hallo,
Muss unten im kleinen behälter kein öl damit der Staub drin kleben bleibt?
Das Problem ist das auch ohne öl im behälter der motor nicht gut lauft.
Die Luft kommt oben hinein und durch die form der öffnungen wirbelt die Luft nach unten, geht über den Behälter und muss dann durch das selber Rohr wider hinauf zum Motor. Also die Luft wirbelt nach unten und muss wieder nach oben im selber Gehäuse. Dadurch entsteht wiederstand und damit kan die Luft nicht gut ströhmen. Der motor bekommt zu wenig Luft en dadurch bekommt er verhaltungsgemäs zu viel Benzin. Es ist alsob mann denn Luftfilter zu macht für den Kallstart und dann vergisst wieder auf zu drehen. Aber das ist nicht der fall.

Benutzeravatar
Jauernig
Beiträge: 594
Registriert: Di 5. Jun 2012, 17:44

Re: DKW RT 125 n.A. in Belgiën

Beitragvon Jauernig » Mi 5. Dez 2018, 12:38

Hallo,
nein. Unten kommt kein Öl hinein. Es ist ja der Wirbelluftfilter. Den Staub soll man schnell entfernen können auf dem Kriegsschauplatz. Ist der Vergaser gereinigt worden? Wie sieht es mit dem Hauptdüsenstock aus?
Fidel
Schmarzwatt- meine neue Lieblingsfarbe!

Wer Satire nicht versteht muss sie auch nicht lustig finden.

Wer sich nicht seiner Vergangenheit erinnert, ist verurteilt, sie zu wiederholen. (George Santayana)

DirkT
Beiträge: 8
Registriert: Di 27. Nov 2018, 20:12

Re: DKW RT 125 n.A. in Belgiën

Beitragvon DirkT » Mi 5. Dez 2018, 22:38

Hallo,
Okay. Also durch die wirbelung wird der Staub im behalter aufgevangen.
Der Vergaser habe ich shon zwei mal sauber gemacht. Mit Tuch und mit Pressluft.
Auch die Düse ist sauber.
Soll mann vielleicht eine andere Düse reinmachen mit diesem Luftfilter? Mit kleineren diameter so das sie weniger Benzin durch last?
Grüsse,

Dirk


Benutzeravatar
Jauernig
Beiträge: 594
Registriert: Di 5. Jun 2012, 17:44

Re: DKW RT 125 n.A. in Belgiën

Beitragvon Jauernig » Fr 14. Dez 2018, 12:07

Hallo,
welcher Vergaser ist denn verbaut? Ist die Bedüsung richtig? Klappert der Gasschieber? Haben Sie die entsprechende Literatur (in Kopie) um vergleichen zu können?
MfG und viel Erfolg!
Fidel
Schmarzwatt- meine neue Lieblingsfarbe!

Wer Satire nicht versteht muss sie auch nicht lustig finden.

Wer sich nicht seiner Vergangenheit erinnert, ist verurteilt, sie zu wiederholen. (George Santayana)

DirkT
Beiträge: 8
Registriert: Di 27. Nov 2018, 20:12

Re: DKW RT 125 n.A. in Belgiën

Beitragvon DirkT » Fr 28. Dez 2018, 16:11

Hallo Fidel,
Der Vergaser ist von Bing.
Ich denke die Bedüsung ist richtig für den Zivil Luftfilter weil die Machine damit sehr gut lauft.
Mit Wirbelluftfilter lauft sie als ob der Kaltstart auf steht. Ist aber nicht so.
Ich habe mit einen Schraubendreher die 4 Löcher am eingang des Luftfilters weiter geöffnet und jetzt lauft sie etwas besser aber noch nicht wie es sein soll.
Ich vermute das zu wenig luft durch kommt und das dadurch die Mischüng zu fett ist.
Mfg,

Dirk

Benutzeravatar
Theo
Beiträge: 97
Registriert: So 23. Jan 2011, 15:58
Wohnort: Freistaat Sachsen
Kontaktdaten:

Re: DKW RT 125 n.A. in Belgiën

Beitragvon Theo » Mi 30. Jan 2019, 14:57

Hallo Dirk,
schön wieder einen weiteren RT125 Vorkriegsfahrer und eine "neue Ausführung" im Forum zu wissen.

Hast du eventuell Fotos vom Zustand in dem du sie bekommen hast? War da noch der Originallack drauf?
...nugenau! Gruß Theo.

„Besessenheit ist der Motor - Verbissenheit ist die Bremse.“
Rudolf Gametowitsch Nurejew

Das RT-Forum

Benutzeravatar
Jauernig
Beiträge: 594
Registriert: Di 5. Jun 2012, 17:44

Re: DKW RT 125 n.A. in Belgiën

Beitragvon Jauernig » So 10. Mär 2019, 11:32

Hallo Dirk,
warum hast du denn nicht versucht mittels Düsenanpassung das Luft-Benzin-Gemisch an die gegebenen Umstände anzugleichen? Die Variante mit "Löchern" finde ich jetzt ehrlich gesagt nicht so optimal, zudem muss man sich vor Augen führen, das es damals (klar unter der Maßgabe, dass das Benzin ein anderes war) ja auch funktionierte. Warum also an der historischen Substanz irreparabel etwas ändern was sich mit einer anderen Bedüsung auch beheben lässt.

Weiterhin viel Erfolg mit deiner nA! Bilder der Grundsubstanz würden mich auch sehr interessieren.

MfG
Fidel
Schmarzwatt- meine neue Lieblingsfarbe!

Wer Satire nicht versteht muss sie auch nicht lustig finden.

Wer sich nicht seiner Vergangenheit erinnert, ist verurteilt, sie zu wiederholen. (George Santayana)


Zurück zu „DKW Vorkrieg“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast