Seite 1 von 1

werksneuer Oldtimer

Verfasst: Mo 28. Okt 2019, 14:19
von Maluch
Neuwagen sind ja nicht mein Ding- hier wäre das einzige Fahrzeug, bei welchem ich definitiv schwach werde:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 3-216-3477

So ein Buchanka in der 60 Jahre Edition!

Endlich den Troll ohne Sorgen transportieren oder mal am Ostseestrand übernachten....

Re: werksneuer Oldtimer

Verfasst: Mo 28. Okt 2019, 20:40
von rollerguido
Mehr Auto braucht eigentlich kein Mensch auf dieser Welt kein schnik und kein schnak einfach nur 4 Räder motor und Lenkrad Fertig .So ein einfach Auto müste jeder Hersteller anbieten . Das wünsch ich mir .

MfG
Guido

Re: werksneuer Oldtimer

Verfasst: Mi 30. Okt 2019, 21:21
von Steppke
Dienstwagen. Noch kein halbes Jahr alt.

Re: werksneuer Oldtimer

Verfasst: Sa 2. Nov 2019, 11:51
von M53
Wie haben die Russen Euro 6 geschafft? Ist da noch Russentechnik drin?

Re: werksneuer Oldtimer

Verfasst: Mo 4. Nov 2019, 09:46
von Maluch
Das Auto verfügt über einen 2,7 l Toyota Motor. Der schafft die E6 locker. Der Lada Niva/ 4x4/ Urban hat noch immer den ursprünglichen Russenmotor von 1970 verbaut. Aufgebort auf 1,7l und mit Multipoint Einspritzung schafft auch er die E6. Soviel zum Thema Fortschritt im umweltgerechtem Motorenbau...

@steppke: Zufrieden mit dem Gerät?

Re: werksneuer Oldtimer

Verfasst: Mi 6. Nov 2019, 09:32
von Steppke
Maluch hat geschrieben:@steppke: Zufrieden mit dem Gerät?

Den fährt der Chef und der ist überaus zufrieden.
Allerdings habe ich auch schon andere Stimmen gehört, die vor allem die russische Qualität der Profilgummis bemängeln.
Wie die "Autobild" schon vor einem Jahr schrieb, hier muss der Besitzer zum Fahrzeug passen. Wer einen westlichen Neuwagenstandard erwartet, ist schlicht falsch am Platz.
Grüße Ronny

Re: werksneuer Oldtimer

Verfasst: Mi 6. Nov 2019, 15:31
von Paulisch
Und der originale Zündverteiler ist dringendst zu wechseln. N Bekannter fährt son teil

Re: werksneuer Oldtimer

Verfasst: Do 28. Nov 2019, 15:21
von Siebenson
Einen Zündverteiler hat er nicht, er hat, wie bei "modernen" Wagen üblich, pro Kerze eine Zündspule. Die Auto-Bild-Gazette ist für mich keine Referenz. Die bemängelten Qualitäten sind wohl eher Äusserlichkeiten. Ich bin mir nicht sicher, ob es ein Toyota-Motor ist. Wenn es einer ist, dann eine Lizenzfertigung mit kyrillischen Buchstaben im Guss.
Mich begeistert der Wagen auch ob seiner großzügigen Platzverhältnisse. Ich denke, ich werde mal eine Proberunde drehen.

Re: werksneuer Oldtimer

Verfasst: So 8. Dez 2019, 12:03
von Paulisch
Ja dann weiß ich nicht was mein Kollege meint, ich kenne mich mit Mehrzylindern gar nicht aus.
Hier in Demmin soll einer mit Bj.2018 fahren, gesehen hab ich den jedoch nicht.
Für Werbezwecke für mein kleines Unternehmen könnte ich mir so einen echt gut vorstellen.
Das Bild bleibt hängen