werksneuer Oldtimer

alles was mehr als zwei Räder hat
Maluch
Beiträge: 75
Registriert: Di 12. Jun 2018, 09:37

werksneuer Oldtimer

Beitragvon Maluch » Mo 28. Okt 2019, 14:19

Neuwagen sind ja nicht mein Ding- hier wäre das einzige Fahrzeug, bei welchem ich definitiv schwach werde:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 3-216-3477

So ein Buchanka in der 60 Jahre Edition!

Endlich den Troll ohne Sorgen transportieren oder mal am Ostseestrand übernachten....
Grüße aus Drittepersonsingularmaskulinfurt!

Benutzeravatar
rollerguido
Beiträge: 303
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 14:28
Wohnort: Niederreissen

Re: werksneuer Oldtimer

Beitragvon rollerguido » Mo 28. Okt 2019, 20:40

Mehr Auto braucht eigentlich kein Mensch auf dieser Welt kein schnik und kein schnak einfach nur 4 Räder motor und Lenkrad Fertig .So ein einfach Auto müste jeder Hersteller anbieten . Das wünsch ich mir .

MfG
Guido
"Blinker sind doof"

Benutzeravatar
Steppke
Beiträge: 872
Registriert: Di 12. Nov 2013, 12:15

Re: werksneuer Oldtimer

Beitragvon Steppke » Mi 30. Okt 2019, 21:21

Dienstwagen. Noch kein halbes Jahr alt.
Dateianhänge
IMG-20190517-WA0014.jpg
IMG-20190706-WA0030.jpg

Benutzeravatar
M53
Beiträge: 700
Registriert: So 17. Jul 2011, 11:07
Kontaktdaten:

Re: werksneuer Oldtimer

Beitragvon M53 » Sa 2. Nov 2019, 11:51

Wie haben die Russen Euro 6 geschafft? Ist da noch Russentechnik drin?
+++ WWW.CALTHORPE.ORG +++ Alles über die britische Motorradmarke "Calthorpe" aus Birmingham! +++

Maluch
Beiträge: 75
Registriert: Di 12. Jun 2018, 09:37

Re: werksneuer Oldtimer

Beitragvon Maluch » Mo 4. Nov 2019, 09:46

Das Auto verfügt über einen 2,7 l Toyota Motor. Der schafft die E6 locker. Der Lada Niva/ 4x4/ Urban hat noch immer den ursprünglichen Russenmotor von 1970 verbaut. Aufgebort auf 1,7l und mit Multipoint Einspritzung schafft auch er die E6. Soviel zum Thema Fortschritt im umweltgerechtem Motorenbau...

@steppke: Zufrieden mit dem Gerät?
Grüße aus Drittepersonsingularmaskulinfurt!

Benutzeravatar
Steppke
Beiträge: 872
Registriert: Di 12. Nov 2013, 12:15

Re: werksneuer Oldtimer

Beitragvon Steppke » Mi 6. Nov 2019, 09:32

Maluch hat geschrieben:@steppke: Zufrieden mit dem Gerät?

Den fährt der Chef und der ist überaus zufrieden.
Allerdings habe ich auch schon andere Stimmen gehört, die vor allem die russische Qualität der Profilgummis bemängeln.
Wie die "Autobild" schon vor einem Jahr schrieb, hier muss der Besitzer zum Fahrzeug passen. Wer einen westlichen Neuwagenstandard erwartet, ist schlicht falsch am Platz.
Grüße Ronny

Benutzeravatar
Paulisch
Beiträge: 208
Registriert: Do 21. Jan 2016, 19:59
Wohnort: Neubrandenburg

Re: werksneuer Oldtimer

Beitragvon Paulisch » Mi 6. Nov 2019, 15:31

Und der originale Zündverteiler ist dringendst zu wechseln. N Bekannter fährt son teil
Mit freundlichen Grüßen Pauli :-8


Zurück zu „Autos, Trecker usw.“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste